Sie sind hier: Home / Einrichtungen / Sonnenrain Grundschule
29.3.2017 : 5:19

Sonnenrainschule

Seit dem Schuljahr 2001/2002 gibt es an der Radolfzeller Sonnenraingrundschule ein Montessori-Zug.

Innerhalb der Sonnenrain-Grundschule ist dies  ein Zweig, der nach den Bildungsprinzipien Maria Montessoris arbeitet. Bisher wurden vier Montessori-Klassen eingerichtet. Wegen einer sinnvollen Altersmischung werden nach Möglichkeit die Klassenstufen 1 mit 3 und 2 mit 4 kombiniert.

Die Montessori-Klassen verstehen sich als einen Ort, der Kinder ermutigt, das ihnen innewohnende Potential zu entfalten und ihr Selbstwertgefühl zu stärken. Sie sollen soziale Kompetenzen und ein solides Wissen erwerben.

 

In der Freiarbeit, dem Kernstück der Pädagogik, finden die Kinder zur Selbständigkeit und Verantwortung. Sie arbeiten in ihrem eigenen Lerntempo und anhand selbst ausgewählten Materials aus der vorbereiteten Umgebung. So entwickeln sie ihre individuellen Fähigkeiten aus eigener Kraft. In den altersgemischten Gruppen unterstützen sich die Kinder gegenseitig.

Die Aufgabe der Lehrerinnen ist es, den Kindern dabei Hilfestellung zu geben, sie anzuleiten und zu beobachten, damit die Lernsituation auf den Entwicklungsstand der Kinder abgestimmt werden kann. Darüber hinaus richten sie die Lernumgebung ein, damit die Kinder gemäß den Anforderungen des Bildungsplans lernen können.

Der Leitspruch nach Maria Montessori kommt aus Kindermund:
„Hilf mir es selbst zu tun!“

Wie sieht der Schulalltag aus?

Lehrinhalte:
Die Unterrichtsinhalte richten sich nach dem offiziellen Lehrplan der baden-württembergischen Grundschulen. Die Kinder erhalten Zeugnisse und am Ende der Grundschulzeit eine Empfehlung für die weiterführende Schule.

Freiarbeit:
Zwei Unterrichtsstunden täglich lernen die Kinder mit den von ihnen frei gewählten Materialien. Der Lehrer notiert die Aktivitäten der Kinder, um einen Überblick über den Entwicklungs- und Leistungsstand sowie über das Arbeits- und Sozialverhalten jedes Einzelnen zu gewinnen. Bei Bedarf hilft er oder motiviert ein Kind, mit bisher vernachlässigten Materialien zu arbeiten.

Vorbereitete Umgebung:
Der Klassenraum gestattet Bewegungsfreiheit. Die speziellen Materialien werden frei zugänglich aufbewahrt; die Kinder arbeiten an Tischen, auf dem Teppich oder auch im Flur.

Das Material:
Die Arbeitsmaterialien wurden weitgehend von Maria Montessori selbst entwickelt und erfüllen verschiedene Kriterien:
Isolierung einer Schwierigkeit, Möglichkeit der Selbstkontrolle, ästhetische Qualität, Einbeziehung der Sinne, Schlüssel zur Welt.

Mehr Informationen über die Sonnenrainschule

finden Sie hier: